F R A N K   H O P P M A N N 

. . . was born in 1975 and grew up in Emsland/Lower Saxony. From 1996 to 2002 he studied design at the Münster University of Applied Sciences, focusing on drawing, illustration and printmaking. From 1998 to 2008 he worked, among other things, as a court illustrator for print and television media. In 2002 he completed his diploma thesis with the title “Liquor love has many faces”. From 2003 to 2014 he drew for ROLLING STONE magazine. In 2005 he met Tomi Ungerer for the first time. From 2005 to 2016 he drew for DIE WELT and WELT AM SONNTAG. In 2016 he painted the internationally famous Donald Trump portrait, which won awards and was published worldwide, including in the LOS ANGELES TIMES.
      Frank Hoppmann has won many awards, including: World Press Cartoon Award, Lisbon/Portugal; German Cartoon Prize, Dresden; Thomas Nast Grand Prize; Further awards: Art Directors Club Germany, SOCIETY FOR NEWS DESIGN, Orlando/USA, 3 ×3 magazine, New York/USA
      National and international exhibitions take place regularly, including in the Tomi Ungerer Museum, Strasbourg/France; Caricatura Museum Frankfurt; Caricature Museum Krems/Austria; Wilhelmshöhe Castle, Kassel; Vejle Art Museum, Vejle/Denmark; Horst Janssen Museum, Oldenburg; Bomann Museum, Celle; Goethe Institute Paris/France
      Frank Hoppmann lives and works as a freelance painter, draftsman and illustrator in Münster/North Rhine-Westphalia.


     . . . wurde 1975 geboren und wuchst im Emsland/Niedersachsen auf. 1996–2002 studierte er Design an der Fachhochschule Münster, Schwerpunkte: Zeichnen, Illustration und Druckgrafik. 1998–2008 arbeitete er unter anderem als Gerichtszeichner für Print- und Fernsehmedien. 2002 absolvierte er seine Diplomarbeit mit dem Titel „Spirituosenliebhaberei hat viele Gesichter“. 2003–2014 zeichnete er für das ROLLING STONE-Magazin. 2005 fand seine erste Begegnung mit Tomi Ungerer statt.  2005–2016 zeichnete er für DIE WELT und WELT AM SONNTAG. 2016 malte er das international bekannten Donald Trump-Portraits, welches weltweit preisgekrönt und publiziert wurde, unter anderem in der LOS ANGELES TIMES.

     Frank Hoppmann ist vielfach preisgekrönt, u. a. World Press Cartoon Award, Lissabon/Portugal; Deutscher Karikaturenpreis, Dresden; Großer Thomas-Nast-Preis; weitere Auszeichnungen: Art Directors Club Deutschland, SOCIETY FOR NEWS DESIGN, Orlando/USA, 3 ×3 magazine, New York/USA
     Regelmäßig finden nationale und internationale Ausstellungen statt, unter anderem im Tomi-Ungerer-Museum, Straßburg/ Frankreich; Caricatura Museum Frankfurt; Karikaturmuseum Krems/Österreich; Schloss Wilhelmshöhe, Kassel; Vejle Art Museum, Vejle/ Dänemark; Horst-Janssen-Museum, Oldenburg; Bomann-Museum, Celle; Goethe-Institut Paris/Frankreich
     Frank Hoppmann lebt und arbeitet als freischaffender Maler, Zeichner und Illustrator in Münster/Nordrhein-Westfalen.

Fotos © Anna Roters 2023 

Credentials  /  Referenzen

Rolling Stone – DieWelt – Welt am Sonntag – Süddeutsche – Süddeutsche Magazin – Eulenspiegel – Cicero – STERN – taz/taz am Sonntag – Handelsblatt – Almdudler – Jung von Matt – Die Glocke – Münstersche Zeichnung – arte -Westfälische Nachrichten – Boomerang Medien GmbH – OLB – Sparkasse – Los Angeles Times – Berliner Morgenpost – Hamburger Abendblatt – Kieler Nachrichten – Lingener Tagespost – Sächsische Zeitung – Berliner Illustrirte Zeitung – Bildwoche – The Iconist – Westfalenspiegel – Maxi – De Gelderlander – Bernstein GmbH – Patmos Verlag – Hänssler Verlag – Verlag Antje Kunstmann München – Dom Verlag Osnabrück – Schaltzeit Verlag – Freistil: Best of European Commercial Illustration 1, 3, 4 und 5 – Lappen Verlag – BBDO Group Germany – Les Arènes Verlag – Hanser Verlag – Carl Hanser Verlag G mbH & Co. KG – Westfalium Verlag – Galerie e.o.plauen – 3×3 magazine – Caricatura, Galerie für Komische Kunst, Kassel – Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, Potsdam – WeltN24 GmbH – ZDF – ARD – SAT.1 – RTL – Manager Magazin – NABU – Naturschutzbund Deutschland – werkstoff- verlag – BDG Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner e.V. – Tag der Legenden, Hamburg – Simplicissimus-Haus, Renchen – Sommerpalais in Greiz – Stadtgeschichtliches Museum, Leipzig – Goethe-Institut Paris – Institut Franchise, Berlin, Museum Tomi Ungerer, Straßburg – Niedersächsischer Landtag, Hannover – STROKE Art Fair, München – Wilhelm Busch, Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover – School Miroedova, St.Petersburg – BIKEART.GR, Griechenland – Gallery Old Town Hall in Gdansk, Polen – u.a.